Alle Informationen für Leistungsträger in Corona-Zeiten (Stand: 4. März 2021, 16:00 Uhr)

In der Ministerpräsidentenkonferenz vom 3. März 2021 und der Kabinettssitzung in Bayern vom 4. März 2021 wurde der Lockdown bis 28. März 2021 verlängert – diesmal mit einer Öffnungsperspektive für Kultur und (Außen-)Gastronomie abhängig von Höhe und Entwicklung der Inzidenz, allerdings ohne konkrete Aussagen für Übernachtungsbetriebe!

Eine Zusammenfassung aller, für den Tourismus relevanten Einschränkungen finden Sie hier! BITTE BEACHTEN SIE: die Ausführungen sind alle vorbehaltlich der Beschlüsse der bayerischen Staatsregierung verfasst worden, die noch im Laufe dieser Woche gefasst werden.

Alle Aktuellen regelungen im überblick

NEIN!

Touristische Übernachtungen bleiben bis mind. 28. März 2021 verboten: mit Ausnahme von Geschäftsreisen sind keine touristischen Übernachtungen erlaubt. Weitere Gespräche dazu finden in der nächsten Ministerpräsidentenkonferenz am 22. März 2021 statt.

Es dürfen Museen, Galerien, Zoos oder botanische Gärten ab dem 8. März wieder öffnen. Voraussetzung ist eine stabile Inzidenz im Landkreis von unter 50 bzw. 100 (bei letzterer ist eine Öffnung nur gekoppelt mit Terminbuchung möglich).

Es dürfen Theater, Konzerthäuser und Kinos frühestens ab dem 22.3. öffnen. Voraussetzung ist eine stabile Inzidenz im Landkreis von unter 50 bzw. 100 (bei letzterer ist eine Öffnung nur gekoppelt mit einem tagesaktuellen und negativen Selbst- oder Schnelltest möglich) sowie eine gleichbleibende oder rückgängige Inzidenz unterhalb der Inzidenz-Schwellenwerte von 50 bzw. 100 über einen Zeitraum von mind. 14 Tagen nach dem letzten Öffnungsschritt am 8. März.

Es dürfen Gastronomiebetriebe (neben den bekannten Take-Away-Angeboten) frühestens ab dem 22.3. im Außenbereich öffnen. Voraussetzung ist eine stabile Inzidenz im Landkreis von unter 50 bzw. 100 (bei letzterer ist eine Öffnung nur gekoppelt mit Terminbuchung möglich; außerdem ist dann ein tagesaktueller Covid-19 Schnell- oder Selbsttest der Tischgäste erforderlich, wenn an einem Tisch Personen aus mehreren Hausständen sitzen) sowie eine gleichbleibende oder rückgängige Inzidenz unterhalb der Inzidenz-Schwellenwerte von 50 bzw. 100 über einen Zeitraum von mind. 14 Tagen nach dem letzten Öffnungsschritt am 8. März.

Entgegen der Beschlüsse der Ministerpräsidentenkonferenz wird es in Bayern vorerst keine Lockerungen bei Veranstaltungen geben!

GENERELL JA, AUSSER SKI ALPIN UND EISSPORT!

Die Skigebiete müssen ebenfalls geschlossen bleiben, ebenso Eishallen, Eisplätze etc. und sie sind nicht explizit in den Öffnungsschritten genannt – damit ist bedauerlicherweise davon auszugehen, dass die Skigebiete im Winter 2020/2021 nicht mehr öffnen werden! Naturnahe Angebote wie Winterwanderwege, Loipen etc. dürfen allerdings präpariert und unter Einhaltung der Hygienevorschriften genutzt werden.

Es gilt die sog. ‘Notbremse’: sollte die Inzidenz den Wert von 100 überschreiten, gelten wieder die Regelungen, die vor dem 7.3. gegolten haben: keine Lockerungen mehr im kulturellen Bereich, keine Öffnung von Außengastronomie!