Alle Informationen für Leistungsträger in Corona-Zeiten (Stand: 25. November 2020, 22:00 Uhr)

Wie Sie sicherlich schon den Medien entnommen haben, muss der sog. ‘Lockdown Light’ vom November bis zum 20. Dezember verlängert werden – auch wieder mit tiefgreifenden Auswirkungen für den Tourismus. Außerdem wurde in der Bundespressekonferenz darauf hingewiesen, dass bedauerlicherweise ab dem 20. Dezember die Einschränkungen aller Voraussicht nach nicht grundsätzlich gelockert werden können (mit Ausnahme von geringeren Kontaktbeschränkungen über Weihnachten): daher ist davon auszugehen, dass die unten genannten Einschränkungen bis mindestens zum Ende der bayerischen Weihnachtsferien hinweg Geltung haben werden.

Nach der Bund-Länder-Konferenz vom 25. November gelten nun die unten genannten, touristisch relevanten Einschränkungen.

 

alle Aktuellen Regelungen im überblick

  • Die Vermietung von Unterkünften für rein touristische Zwecke bleibt bis zum 20. Dezember 2020 untersagt. Für die Zeit nach dem 20. Dezember existiert zwar noch kein offizielles Beherberungsverbot, es wurde allerdings klar darauf hingewiesen, dass auch danach bis Anfang Januar (also bis mindestens zum Ende der bayerischen Weihnachtsferien) noch keine Lockerungen möglich sein werden (das gilt auch aller Voraussicht nach für die unten stehenden Regelungen).
  • Außerdem wird weiterhin von privaten touristischen Reisen, Tagesausflügen und Besuchen abgeraten.
  • Die Gastronomiebetriebe müssen ebenfalls für diesen Zeitraum geschlossen bleiben. Ausgenommen sind lediglich Take-away-Angebote.
  • Weiterhin müssen auch die Freizeiteinrichtungen wie Bergbahnen, Museen, Theater, Kinos oder Schwimmbäder geschlossen bleiben. Fitnessstudios, Kletterhallen, Indoorspielplätze, Eishallen, Sporthallen etc. müssen ebenfalls komplett geschlossen bleiben (ausgenommen Profisport).
  • Messen, Kongresse und Tagungen sind ebenfalls nicht erlaubt.
  • Alle Veranstaltungen, die der Freizeit und Unterhaltung dienen, müssen ebenfalls abgesagt werden. Ausgenommen sind nur Gottesdienste oder Demonstrationen.
  • Der Aufenthalt in der Öffentlichkeit ist nur mit den Angehörigen des eigenen und eines weiteren Hausstandes – jedoch in jedem Falle maximal mit 5 Personen (über 14 Jahren) – gestattet . Nur über die Weihnachtstage existieren leicht gelockerte Personengrenzen bis maximal 10 Personen.
  • Die Ausübung von Individualsportarten ist nur allein, zu zweit oder mit den Angehörigen des eigenen Hausstands erlaubt.
  • Für die Umsatzeinbußen stellt der Bund ein Dezember-Förderprogramm zur Verfügung, das vergleichbar mit den Novemberhilfen greifen sollen.
  • Die Maskenpflicht bleibt bestehen: auch auf stark frequentierten Plätzen wie Bahnhöfen, Bushaltestellen oder Märkten gilt nun die Maskenpflicht. Außerdem muss in Kinos, Theatern oder bei Konzerten auch am Platz die Maske getragen werden.
  • Der Einzelhandel bleibt geöffnet, ebenso die Schulen und Kindergärten.

 

Aktuelle soforthilfen und förderungen

Mit einem Finanzvolumen von bis zu 10 Mrd. Euro wird der Bund allen von den temporären Schließungen betroffenen Betrieben eine außerordentliche Wirtschaftshilfe gewähren, um sie für finanzielle Ausfälle zu entschädigen. Die Antragsstellung ist nun möglich – alle Informationen erhalten Sie hier!

Die zweite Phase der Überbrückungshilfe Corona ist gestartet. Auf den Seiten des Wirtschaftsministeriums erhalten Sie alle Informationen dazu. Die Antragsstellung selbst erfolgt über die IHK.

Weitere Informationen zu verschiedenen Unterstützungsmöglichkeiten finden Sie auf den Seiten des Bayerischen Wirtschaftsministeriums.